Dresden entdecken - was ist typisch für die sächsische Metropole?

Die sächsische Großstadt Dresden an der Elbe zählt zu den schönsten Städten Deutschlands. Mit ihren Sehenswürdigkeiten wie der Frauenkirche, der Semperoper und dem Zwinger ist Dresden zu jeder Jahreszeit eine Reise wert.

Museen, Kirchen und Christstollen

Unabhängig davon, ob man die Elbmetropole aus beruflichen oder persönlichen Gründen besucht oder dort einige Urlaubstage verbringt, will man nicht nur Museen oder Kirchen besichtigen, sondern auch erfahren, was typisch für Dresden ist. Zu den lokalen Spezialitäten gehört beispielsweise der Christstollen, der vor Ort auch "Striezel" genannt wird (Foto: Wikipedia / Ralf Ullrich). Zum Schneiden des kultigen Backwerks wurde sogar extra ein Stollenmesser erfunden. Beim alljährlichen Stollenfest dreht sich alles um den Dresdner Riesenstollen. Außerdem sollen die Sachsen für ihr finanzielles Geschick bekannt sein. Neben dem richtigen Umgang mit Geld kommt es beim Vermögensaufbau auch auf Finanzwissen an. Meist werden zum Kapitalaufbau klassische Anlageformen in Betracht gezogen. Mittlerweile existieren jedoch auch innovative Finanzinstrumente wie die Kryptowährungen, denen ebenfalls ein gewisses Potenzial zugeschrieben wird.

Seit der Markteinführung der ersten digitalen Währung (Bitcoin) sind bereits eine Vielzahl weiterer Digitalwährung entstanden. Dazu gehört auch die Kryptowährung Monero, deren Fokus auf der Bewahrung von Anonymität und Privatsphäre liegt. Wer Monero kaufen möchte, sollte sich zuvor über die Cyberwährung informieren. Beim Monero (XMR) handelt es sich um eine Kryptowährung, die auf dem dezentralen Blockchain-Konzept basiert. Von den anderen Digitalwährungen wie Bitcoin und Ethereum unterscheidet sie sich allerdings durch ein wesentliches Detail. Bei transparenten Blockchains, wie sie von den meisten Kryptowährungen genutzt werden, können alle Transaktionen unmittelbar verifiziert und nachverfolgt werden. Dies bedeutet aber auch, dass Sende- und Empfangsadressen von Transaktionen sichtbar sind und mit realen Identitäten verknüpft werden könnten. Um die Privatsphäre zu schützen und die absolute Anonymität für die Nutzer zu gewährleisten, verwendet Monero hingegen eine intransparente Blockchain, sodass Transaktionsdetails verschlüsselt werden und somit die Identität von Absendern und Empfängern geschützt sind.

Die bedeutendsten Barockgebäude Deutschlands erkunden

Da Monero auf anonyme Transaktionen spezialisiert ist, gilt diese Kryptowährung als Privacy Coin. Für den Erwerb bestehen zwei verschiedene Möglichkeiten. Ähnlich wie andere Kryptowährungen wird Monero an den Krypto-Börsen gehandelt. Die zweite Option besteht darin, in Monero-CFDs zu investieren. Bei CFDs geht der zugrunde liegende Vermögenswert nicht an den Käufer über. Der sogenannte Differenzkontrakt ist ein derivatives Finanzinstrument, das dazu dient, auf steigende oder fallende Kurse zu spekulieren. Bei korrekten Prognosen können Gewinne erzielt werden. Wer in Dresden Urlaub macht, möchte die Stadt kennenlernen und dabei auch die nördlichen Stadtteile wie Wilschdorf und Rähnitz, die früher Bauerndörfer waren, sehen.

Was sollten sich Touristen in Dresden anschauen? Auf dem Besichtigungsprogramm sollte auf jeden Fall ein Besuch im Zwinger stehen. Der Dresdner Zwinger, der zu den bedeutendsten Barockgebäuden Deutschlands zählt, wurde auf den Resten einer mächtigen Festungsmauer errichtet. Ein weiteres historisches Bauwerk, das zu unbedingt zu einer Dresden-Besichtigung gehört, ist das Albertinum, das am östlichen Ende der Brühlschen Terrasse liegt und auf einen Renaissancebau des 16. Jahrhunderts zurückgeht. Im Albertinum ist eine Fülle von Skulpturen, Schmuck und Gemälden zu sehen. Nach einem Rundgang kann man sich bei einem Kaffee auf der Brühlschen Terrasse entspannen und die Eindrücke auf sich wirken lassen.

 


[Home] [Nord] [Nordwest] [Neustadt] [Nordost] [West] [Zentrum] [Südwest] [Süd] [Südost] [Ost] [Register] [Kontakt] [Impressum]